Digitale Identitäten

Integration der eID in relevante Kundenprozesse der Sparkassen (z.B. Kontoneuanlage als giroBooster-Prozess) sowie Einbindung einer Payment & SCA-Funktionalität auf Basis der EU-Wallet.

Digitale Identitäten im Wandel:
Ihre Tür zur Zukunft

In einer Welt, die zunehmend von digitalen Technologien geprägt wird, stehen die Sparkassen an vorderster Front, um unseren Kunden die besten Finanzdienstleistungen zu bieten. Eine der aufregendsten Entwicklungen ist die Konzeption und Umsetzung der „digitalen Identität“. Doch was genau verbirgt sich hinter diesem Begriff, und wie profitieren Sie als Sparkassen-Kunde davon?

Digitale Identitäten:
Der Schlüssel zur Zukunft

Digitale Identitäten sind im Wesentlichen Ihr digitaler Ausweis in der Online-Welt. Sie ermöglichen es Ihnen, sich sicher und nahtlos in verschiedenen Online-Diensten anzumelden, ohne mühsames Identifizieren via aufwändige Verfahren (z.B. PostIdent) oder Authentifizierungen durch die Eingabe von Benutzernamen und Passwörtern. Ihre digitale Identität vereinfacht zukünftig neben dem Zugang zu Ihren Bankgeschäften, auch zu anderen Online-Diensten, von der Gesundheitsversorgung bis hin zu Behördengängen. Dies macht Ihr Leben digitaler, einfacher und sicherer.

Vorteile für die Sparkassen und deren Kunden: innen

Für die Sparkassen ergeben sich aus der Einführung digitaler Identitäten vielfältige Vorteile. Durch die Reduzierung von Betrug und Identitätsdiebstahl können wir Ihre finanziellen Transaktionen sicherer gestalten. Gleichzeitig verbessern wir die Benutzererfahrung und machen den Zugang zu unseren Diensten bequemer und schneller, was insgesamt zu einem gestärkten Vertrauensverhältnis zwischen den Sparkassen und Banken führt.

Gemeinsam
allem gewachsen

Die wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Herausforderungen der Zukunft sind so groß, dass sie nur durch die europäischen Staaten gemeinsam gelöst werden können. Wirtschaftliche Abgrenzung, Protektionismus oder Rückzug in nationale Strukturen sind keine Alternativen, wenn wir wirtschaftlichen Wohlstand, Freiheit und Nachhaltigkeit sichern wollen. Wir stellen uns ein Europa vor, in dem man sich nicht zwischen einer regionalen, nationalen und europäischen Identität entscheiden muss, sondern diese gut verbinden kann. Vielfalt bereichert Europa.

EUDI-Wallet und EU-Weite Large Scale Pilots

Interoperabilität

Die Möglichkeit, digitale Identitäten in verschiedenen Ländern und Diensten nahtlos zu nutzen.

Datenschutz

Die Sicherstellung, dass Ihre persönlichen Daten angemessen geschützt sind.

Sicherheit

Die Verwendung modernster Sicherheitsmaßnahmen, um Betrug und Identitätsdiebstahl zu verhindern.

Nutzbarkeit

Die Schaffung benutzerfreundlicher Lösungen, um die Akzeptanz digitaler Identitäten zu fördern.

Die Pilotprojekte

Die Sparkassen sind aktiv an zwei von vier Initiativen (NOBID und POTENTIAL) beteiligt, um sicherzustellen, dass ihre digitale Identität bestmöglich geschützt und genutzt wird.

NOBID

Nordisch-baltisches eID-Wallet-Konsortium (Beteiligung DSGV)

Mit den vier paneuropäischen Pilotprojekten wird die Nutzung der EUDI-Wallet für Privatpersonen und Unternehmen in einer Vielzahl von alltäglichen Anwendungsfällen entwickelt und getestet. Diese Anwendungsfälle umfassen sowohl öffentliche als auch private Dienstleistungen mit nationalen und grenzüberschreitenden Interaktionen. Zu den alltäglichen Szenarien gehören:

  • die Identifizierung bei öffentlichen und privaten Online- und Offline-Diensten;
  • die Anzeige Ihres mobilen Führerscheins;
  • Zahlungen autorisieren;
  • Dokumente elektronisch unterschreiben;
  • Vorlage von medizinischen Rezepten.

Die EUDI-Wallet wird EU-Bürgern beispielsweise das Reisen und den Umzug in ein neues Land erleichtern. Sie wird digitale Reiseausweise enthalten und die Eröffnung eines Bankkontos, die Registrierung für eine SIM-Karte, den Nachweis von Bildungs- und Berufsabschlüssen und die Beantragung von Sozialleistungen über die Europäische Krankenversicherungskarte vereinfachen.

POTENTIAL

Pilotprojekte für das Europäische Konsortium für digitale Identitäts-Wallets (Beteiligung DSGV)

Um das Ziel des politischen Programms für die digitale Dekade zu erreichen, wonach jeder in der EU lebende Mensch bis 2030 Zugang zu einer sicheren und benutzerfreundlichen eID haben soll, werden die Mitgliedstaaten jedem einzelnen EU-Bürger Zugang zu einer EUDI-Wallet auf einem Mobiltelefon oder einem anderen digitalen Gerät gewähren.

Darüber hinaus wird eine neu gestaltete Gesetzgebung sicherstellen, dass solche digitalen Wallets, die bereits in mehreren Mitgliedstaaten wie Polen und Finnland eingeführt wurden, auf harmonisierten Standards in der gesamten Union beruhen und von den Bürgern nahtlos über Grenzen hinweg genutzt werden können.

Der Umfang der Pilotprojekte
An den vier LSPs sind mehr als 250 private und öffentliche Organisationen in fast allen Mitgliedstaaten sowie in Norwegen, Island und der Ukraine beteiligt.
Die Konsortien arbeiten aktuell an 11 vorrangigen Anwendungsfällen, um den Zugang der Bürger zu hochgradig vertrauenswürdigen und sicheren elektronischen Prozessen zu verbessern.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner